Tja. Für Terrier braucht's wohl was Haltbareres als Gummi. Aber man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist.

nichts hält mehr ...

4 Kommentare
  1. petunie sagte:

    verbissen wie ein terrier.
    da fehlt was, wenn das mein puzzlegeübtes auge richtig sieht. gummi im
    hundebauch. na, wenn dat mal jesund is.
    der patient braucht was fressbares zum zerfetzen. soll ich mal was per
    post schicken? hier gibts diese tiersupermärkte, die haben alle
    varianten im angebot: hühner, mäuse … schweine hab ich noch nicht
    gesehn, aber auch noch nicht speziell drauf geachtet. (pig)

  2. aboese sagte:

    nee, alles im müll gelandet. habe nur nicht alles aufm foto drauf –
    keine sorge, es ist kein gummi im hundebauch gelandet. und selbst wenn
    … sie möchten nicht wissen, werte petunie, was aus diesem hund schon
    alles wieder hinten rauskam … und lieben dank für das angebot, aber
    fressbares wird von diesem terrier nicht zerfetzt, sondern inhaliert.
    wär doch schade drum.

  3. Jessica sagte:

    Ich kann mich Annette nur anschließen: Jally hat gerade letzte Woche –
    alle Jahre wieder – ihren 2. Holz-Schaschlik-Spieß
    gefressen-verdaut-wieder ausgeschiede. Diesmal waren wir einfach nicht
    beim Tierarzt, es gab lediglich eine Portion Sauerkraut. 😀 <doofeköter>

  4. T.M. sagte:

    Ich kenne einen Hund, der CDs frisst. Mit Hülle. Unter vielem anderem.
    Nein, nicht nur Kuschelrock, auch richtge CDs. Genaugenommen bezweifle
    ich, dass so ein Hund überhaupt Musik richtig schätzt.

Kommentare sind deaktiviert.